PLEXIGLAS® Formmassen News

Den Durchblick behalten: Verscheibungen aus hochtransparentem PMMA für das Automobil

Kunststoffe 11/2014

Geringes Gewicht und hohe Designfreiheit: Wegen dieser Vorteile finden sich Kunststoffe mittlerweile verstärkt in Fahrzeugen wieder. Für Verscheibungen hingegen galten diese Materialien bisher nicht als ideal. Eine neue Spezialformmasse aus Polymethylmethacrylat (PMMA) ändert das.

Jedes Gramm weniger spart Sprit. Dieser simple Zusammenhang ist einer der wesentlichen Gründe dafür, warum die Automobilindustrie immer häufiger Bauteile aus schwererem Metall oder Glas durch leichtere Kunststoffe ersetzt. Denn Gewicht ist schon für Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb wichtig – noch entscheidender ist es aber für den wachsenden Markt der Elektromobilität. Doch bei allen Gedanken an die Nachhaltigkeit sollen weder Leistung, Funktionalität noch das Design vernachlässigt werden. Weil Kunststoffe wie Polymethylmethacrylat diesen Ansprüchen gerecht werden, ist das Material in einigen Anwendungsbereichen im Fahrzeugbau längst etabliert, wie etwa bei langlebigen Heckleuchtenabdeckungen und nicht transparenten Anbauteilen. In anderen erobert es sich immer mehr Marktanteile, zum Beispiel in Interieuranwendungen wie Ambientebeleuchtung und Türeinstiegsleisten. Großes Wachstumspotenzial wird seit vielen Jahren auch Verscheibungen aus Kunststoff zugeschrieben.

Denn Kunststoffverscheibungen bieten im Vergleich zu Glas eine Reihe von Vorteilen: Verscheibungen aus Plexiglas, dem hochtransparenten PMMA der Evonik Industries AG, Darmstadt,.....

 


Den kompletten Artikel finden Sie nebenstehend als PDF.

Downloads

Kontakt

Doris Hirsch

PR-Management Acrylic Polymers