PLEXIGLAS® Formmassen News

K 2010. Langlebig, ökologisch und recyclebar

Darmstadt, 27. Oktober 2010
  • PLEXIGLAS® ist langlebig und kann vollständig recycelt werden

  • Ökobilanz nach DIN ISO 14040 ff für PLEXIGLAS®

  • PLEXIGLAS® verbrennt rauchfrei und ohne Freisetzung akut giftiger Gase

 

Viele Kunststoffe vergilben im Laufe der Zeit sichtbar. Deshalb werden in der Kunststoffwelt üblicherweise nur 10 Jahre Garantie auf Transparenz gegeben. Anders ist dies bei PLEXIGLAS®: Evonik garantiert bei farblosen Platten 30 Jahre Vergilbungsfreiheit. Wo andere transparente Kunststoffplatten nach dem Originaleinbau bereits zweimal ausgetauscht werden müssen, ist PLEXIGLAS® noch immer nahezu unverändert und liefert somit einen wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung. Dies war auch einer der herausragenden Pluspunkte in den jüngst durchgeführten Untersuchungen zur Ökobilanz.

Von der Produktion bis zum Recycling: Die Umweltwirkung von PLEXIGLAS® wurde in dieser Ökobilanz nach DIN ISO 14040ff geprüft und positiv bewertet.

Neben der Langlebigkeit überzeugt PLEXIGLAS® durch seine Recyclingfähigkeit. Es kann sowohl durch Rückspaltung in die Ausgangsstoffe als auch durch die direkte Wiederverwendung vollständig recycelt werden.

Die Interessen heutiger und zukünftiger Generationen sowie ökonomische, ökologische und soziale Belange stehen heute im Zentrum von Unternehmensentscheidungen. Auf Basis dieser Verantwortung entwickeln und produzieren wir auch PLEXIGLAS® in umweltschonenden Prozessen. Wir achten darauf, dass unsere Produkte umweltverträglich sind und keine Schadstoffe enthalten. So ist PLEXIGLAS® beispielsweise frei von hormonähnlichen Stoffen und Schwermetallen. Es enthält weder Asbest, noch Formaldehyd, FCKW, PCB und PCT oder z.B. Weichmacher. PLEXIGLAS® erfüllt weiterhin die einschlägigen Vorgaben für den Einsatz in Spielzeug und Verpackungen.

Darüber hinaus bietet PLEXIGLAS® auch einen wirksamen Schutz vor UV-Strahlen der Sonne, die bekanntermaßen zu Hautschäden führen können. So hat eine transparente Überdachung aus PLEXIGLAS® einen UV-Schutzfaktor von UPF 50+.

Auch im Fall eines Brandes zeichnet sich PLEXIGLAS® durch seine Ungiftigkeit aus. Es entwickelt keine akut giftigen Rauchgase und brennt nahezu ohne Qualm. Die Flucht- und Rettungswege bleiben so gut sichtbar. 
 

Zusammen mit Kunden und Partnern entwickelt Evonik Produkte und Systemlösungen für und mit Kunststoffen. So verfügen wir über ein Leistungsspektrum, das den Anforderungen des Marktes und der Anwendung gerecht wird.

Evonik ist in allen relevanten Wachstumsmärkten weltweit vertreten: Die maßgeschneiderten Produkte und Lösungen umfassen Rohstoffe, ausgeklügelte Additive und Farben, technische Kunststoffe und Hochleistungspolymere sowie Halbzeuge. Sie entsprechen in hohem Maße den Anforderungen an umweltgerechte, leistungsstarke und nachhaltige Ideen für morgen.

Kontakt

Doris Hirsch

Evonik Röhm GmbH

  • Informationen zum Konzern

    Evonik Industries ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland. In unserem Kerngeschäft Spezialchemie sind wir eines der weltweit führenden Unternehmen. Zudem ist Evonik Experte für Stromerzeugung aus Steinkohle und erneuerbaren Energien sowie eine der größten privaten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Kreativität, Spezialistentum, kontinuierliche Selbsterneuerung und Verlässlichkeit bestimmen die Leistungskraft unseres Unternehmens.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Rund 39.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 13,1 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis (EBITDA) von rund 2,0 Milliarden Euro.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.